Auftrag und Ziele

Auftrag und Ziele des Evangelischen Gemeinschaftsverbands AB

Der Evangelische Gemeinschaftsverband AB versteht sich als ein Werk Gottes, das der lebendige Gott selber durch den Heiligen Geist ins Leben gerufen hat.

kreuzWir wollen

  • Menschen zum Glauben an Jesus Christus rufen und
  • Menschen dann auf ihrem Weg begleiten

Deshalb beschreibt die Satzung des Vereins unseren Auftrag mit den Worten „evangelisch-christliches Leben wecken, pflegen und fördern.“

 

Dieser Auftrag ist nicht mit menschlicher Kraft erfüllbar. Deshalb rechnen wir damit, dass der Heilige Geist uns die Kraft dafür gibt. Er hilft uns vor allem, das Wort Gottes, die Bibel, zu verstehen. Dieses ist für uns die Grundlage für unsere Arbeit und damit auch die verbindliche Norm für Glaube, Lehre und Leben als Christen. Was das im Einzelnen für uns bedeutet, wollen wir nachfolgend beschreiben:

Ziel unserer Arbeit:

  1. Wir bezeugen den Menschen unserer Zeit die Botschaft des Evangeliums und möchten sie damit zum Glauben einladen. Als Botschafter an Christi statt bitten wir in seinem Namen: „Lasst euch versöhnen mit Gott!“  (2. Korinther 5,20)
  2. Wir wollen unsere Berufung leben. Als mit Gott Versöhnte sind wir berufen zur Gemeinschaft mit Jesus Christus (1. Korinther 1,9). Damit sind wir auch zur Gemeinschaft miteinander berufen.
    Jeder Christ braucht eine geistliche Heimat und das Eingebundensein in eine Lebens- und Dienstgemeinschaft. Dies trägt entscheidend zum persönlichen Wachstum des einzelnen Christen bei und damit auch gleichzeitig zum Wachstum der ganzen Gemeinde (Epheser 4,15.16).

Unser Auftrag:

Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir vor allem Gottes Wort verkündigen und bezeugen. Dies geschieht auf unterschiedliche Art und Weise:

  • Die Predigt hat ihren Platz in Gottesdiensten, Bibelstunden, Jugendstunden und Evangelisationsveranstaltungen.
  • Das Gespräch über das Wort Gottes wird in Kleingruppen wie Hauskreisen, Frauenkreisen und Männertreffs gepflegt.
  • Im persönlichen Gespräch wollen wir uns zu unserem Glauben an Jesus Christus bekennen.

Weil durch den Heiligen Geist bewirkte Erneuerung und Wachstum den ganzen Menschen betreffen, umfasst unser Bemühen um den Menschen Geist, Seele und Leib. Neben dem Schwerpunkt der Verkündigung des Wortes Gottes sind darum auch der Besuchsdienst, das seelsorgerliche Gespräch und die praktische diakonische Zuwendung ein wichtiger Teil unserer Arbeit.

Um unseren Auftrag ganz praktisch umsetzen zu können, orientieren wir uns an dem, was in Apostelgeschichte 2,42 über die Arbeit der ersten christlichen Gemeinde in Jerusalem gesagt ist:

Sie blieben aber beständig

  • in der Lehre der Apostel und
  • in der Gemeinschaft und
  • im Brotbrechen und
  • im Gebet.

Diese Aussagen zeigen, was uns in der Gemeindearbeit besonders wichtig ist:

bibel_

Die Lehre der Apostel:

Das ganze Wort Gottes und im besonderen die Worte von Jesus Christus und seiner Apostel lehren uns, die Wahrheit zu erkennen, Schuld einzusehen, uns von Grund auf zu verändern und so zu leben, wie es Gott gefällt (2. Timotheus 3,16).

gemeinschaft

Die Gemeinschaft:

Gemeinschaft erleben wir dort, wo wir gemeinsam auf Gott hören und dann ihm und unseren Mitmenschen dienen. Dazu hat uns Gott Gaben geschenkt (1.Petrus 4,10). So können wir uns gegenseitig helfen und ermutigen und darüber hinaus auch anderen Menschen Gutes tun.

abendmahl

Das Brotbrechen:

Das Abendmahl hat Jesus Christus seiner Gemeinde gegeben als Gedächtnismahl, als Zeichen des neuen Bundes und als Verkündigungsmahl. Es will unseren Glauben stärken, uns darin gewiss machen, dass Jesus uns mit Gott versöhnt hat und uns auf die zukünftige himmlische Herrlichkeit ausrichten.

beten

Das Gebet:

Ohne das Gebet bleibt aller geistliche Dienst ohne Kraft! Deshalb ermutigen wir zum persönlichen Gebet und laden auch zu Gebetskreisen ein.

Abschließend ist uns noch wichtig, auf die heilsgeschichtliche Perspektive des Wortes Gottes hinzuweisen:

Die Kenntnis der Heilsgeschichte und die Beschäftigung mit dem prophetischen Wort, die uns Hinweise geben über

  • das Ziel unseres persönlichen Lebens und über
  • die Ziele Gottes für die Gemeinde, für Israel und für die ganze Welt, sind für uns eine grundlegende Hilfe, um in den vielerlei Verirrungen des Zeitgeistes klar auf das Ziel unseres Glaubens ausgerichtet zu bleiben und an der lebendigen Hoffnung festzuhalten.
nach oben